Was war los???

Samstag der 8.9.2007

An diesem Samstag musste ich doch glatt frueh aufstehen, denn ich wollte mit meiner Gastmutter und bekanntinnen der Familie, zu einem Scrapbook-Tag.

Also hiess es fuer mich, raus aus den Federn, Fotos zusammen suchen, fertig machen und dann los. Wir sind eine Stunde durch Virginia gefahren, keine Ahnung wo wir ueberhaupt waren aber irgendwann waren wir in einem Camp wo das ganze stattfand.

In dem grossen Raum, waren Frauen mittleren Alters umgeben von haufenweise Scrapbook-Stuff...ja, ich mit meinen nagelneuen Album, den leeren Seiten und keine Ahnung davon, mittendrin.

Irgendwie habe ich mir dann meinen Kram auch zusammen getueftelt und es war noch ein lustiger Tag, das essen dort war mal wieder nicht der Brueller aber gut, man uebrlebt es ja doch.

Am Abend bin ich dann auch mehr tot als lebendig ins Bett gefallen....

 

Sonntag den 9.9.2007

Am Sonntag habe ich alles gemacht, was ich in der Woche nicht geschafft habe...und ausserdem wollt ich auch sparen und es wurde mal ein ruhigerTag gemacht...lange schlafen und dann alles in Ruhe erledigen. War auch mal schoen.

 

Montag den 10.9.2007

Und die Woche beginnt mal wieder...diesen Tag habe ich morgens mit fernsehen verbracht, endlich mal die ganzen Programme durchsehen und uberhaupt feststellen was es hier gibt. Ja, es war...hmm...es gibt schon komische sachen, extra Kochsender...Spanische Kanaele und und und aber der meiste Kram war nicht gerade sinnvoll aber ich hatte Spass. Der Rest des Tages war auch ziemlich unspektakulaer also werd ich es nicht weiter erwaehnen.

 

Dienstag den 11.9.2007

Also was hatte ich Dienstag gemacht? Oehm...nichts besonderes anscheinend, sonst wuerd es mir ja wieder einfallen...vielleicht schlafen gelegt? Achja, und wie man an dem Datum feststellt, sollte man vermuten das es ein besonderer Tag in diesem Land ist, doch erstaunlicher Weise passierte nichts und in den Nachrichten, Zeitungen etc. wurde auch nichts erwaehnt...

 

Mittwoch den 12.9.2007

So, an diesem Tag habe ich meine Reise nach New York geplant. Am Wochende sollte es hoch gehn, in diese riesige Stadt. Dafuer gab es noch ein paar Erledigungen, die ich gemacht habe.

Ansonsten der restliche Alltaegliche Kram..

 

Donnerstag den 13.9.2007

Ja, man kann ja nicht jeden Morgen rumgammeln, also hab ich mich mit anderen AU Pairs getroffen, die ja hier in der Gegend so zahlreich vertreten sind.

 

Freitag den 14.9.007

Freitag, jaaa ich mag diesen Tag, denn es ist der letzte Arbeitstag vor dem Wochenende. Morgens habe ich meine Tasche mit allem gepackt, was ich fuer New York brauchen wuerde. Nochmal das Zimmer sauber gemacht und dann das bisschen Arbeiten.

Mitten in der Nacht sollte es ja los gehn, ach und wisst ihr wie????

Mit dem BUS...ja, diejenigen die mich kennen, sagen jetzt: Ohhh.neee, da wird ihr doch schlecht..das geht nicht gut.

Jaaa..in Deutschland haben sie ja auch recht, da bin ich total Buskrank, mir wird schon schlecht wenn ich den Bus nur sehe. Naja, hier allerdings haben die Busse alle super Klimaanlagen und dies schlechte Luft Problem, das ich in den nicht klimatisierten Bussen ja immer habe und was ein grosser Grund ist, warum mir immer schlecht wird, faellt hier ja weg.

Ausserdem ist es der preisguenstigste Weg zum verreisen, fuer 35 $ hin und zurueck...da kann man ja nicht meckern.

Ja, wir wurden dann von dem Gastpapa von Steffi zur Metro gefahren und dann ging es los.

 

Samstag den 15.9.2007

Kurz nach Mitternacht waren wir mit der Metro in DC angekommen, nach dem Umsteigen waren wir bei unserer Endstation in Chinatown angekommen. Dort mussten wir noch auf zwei andere warten, es war auch sehr interessant...aehh..ja..was fuer Leute es doch gibt.

Naja, als die Maedels da waren sind wir zu fuss zu dem Bus gelaufen, dort mussten wir erst noch etwas warten. Nach einer viertel Stunde konnten wir endlich in den Bus, haben bezahlt und dann hiess es, Gymnastik auf dem Stuhl machen um eine angenehme Sitz-Liege-Position zu schaffen, damit man in dieser Nacht ueberhaupt etwas Schlaf bekommt.

Nach gut 4 Stunden, es war sechs Uhr Morgens, rief der Busfahrer laut das wir in New York waren.

Verknittert, Verschlafen und einfach nur mies drauf, musste man sich aus dem Bus quaelen und dann stand man in der Frueh in Chinatown New York, aeh..ja...danke.

Mit all unserem Gepaeck dann weiter zur naechsten Metro Station. Ticket holen und dann richtung hotel um zu fragen,ob man nicht das Gepaeck dort lassen koennte.

Nach einer tollen Fahrt, oder eher Irrfahrt  sind wir irgendwie am Hotel angekommen und konnten tatsaechlich unsere Sachen abgeben.

Danach sind wir fruehstuecken gegangen und dann weiter Downtown.

Wir haben uns eine ganze Weile im Central Park vertrieben, das Wetter war ja schoen und sind dann weiter zum Times Square. Dort habe ich erstmal Postkarten gekauft.

Dann sind wir etwas am Times Square, Broadway und keine Ahnung wo noch, rumgelaufen um schliesslich abends wieder am Times Square im Hard Rock Cafe zu landen.

Dort mussten wir noch eine ganze Weile auf einem Tisch warten, ich habe mir aber auch ein schickes T-Shirt gekauft.

Abends sind wir mit schmerzenden Fuessen ins Bettchen gefallen.

 

Sonntag den 16.9.2007

Nach dem fertig machen, ging es wieder weiter, wir haben noch ein paar schoene Plaetze abgeklappert, haben uns vom Ufer aus die Statue of Liberty angesehen und sind dann Richtung Chinatown, um uns auf dem Heimweg zu machen.

Nach vier einhalb Stunden Busfahrt, die ich mit lesen verbracht habe,sind wir in DC angekommen, es war dann auch schon sieben Uhr. Um kurz vor zehn lag ich dann in meinem Bett und war gluecklich wieder da zu sein.

 

Montag den 17.9.2007

Nach einem Wochenende ohne Internet, musst ich natuerlich erstmal meine E-Mails checken...Danach war aber ausruhen angesagt weil ich dann auch nur noch K.O. vom Wochenende war.

 

Dienstag den 18.9.2007

Waesche, Einkaufen, Starbucks...ein normaler Tag, an dem nichts geschah...was soll ich da schreiben?

 

MIttwoh dem 19.9.2007

Abends um sechs Uhr fing mein Test am College an...damit ich hier einen Kurs belegen kann, muss ich einen Test machen, in dem man halt zeigen muss wie gut das Englisch ist.

Naja, sagen wir mal so, in Deutschland lernen wir ja doch etwas laenger Engisch, sodass man einfach die einfachen Dinge weiss...Ich denke es war wie eine Arbeit in der sechsten Klasse, also nicht wirklich schwierig.

Letztendlich war ich recht schnell durch damit und es war nicht sehr schlimm.

 

Donnerstag den 20.9.2007

Morgens habe ich mich erstmal wieder mit einem Au Pair aus der Nachbarschaft getroffen, es war wieder mal Zeit fuer nen guten Starbucks Kaffee.

Abends habe ich dann von meiner Familie hier ein Happy First Montah Geschenk bekommen, da ich ja nun einen Monat im Land bin. JUHU. Wie die Zeit vergeht.

 

Freitag den 21.9.2007

Ein weiteres Wochenend. Aber diesmal waren nur langweilige Dinge angesagt, Freitags nur mal DVD Abend.

 

Samtag den 22.9.2007

Den Samstag hab ich mit anderen Au Pairs verbracht, schoen quatschen, umher fahren, Starbucks und lauter anderer Sachen.

 

Sonntag den 23.9.2007

Das tolle hier ist, das man ja nicht so richtig merkt das es Sonntag ist, hier ist naemlich Sonntags fast alles auf und man kann machen was man will. In Deutschland sind die meisten Sachen geschlossen und da wartet man drauf, das der Tag vorrueber geht.

Also geniesse ich es, Sonntags einkaufen zu fahren

 

Montag den 24.9.2007

Die Woche beginnt wieder...ich habe neue Leute hier kennen gelernt,und wer wuerd es ahnen, wieder Deutsche Au Pairs, also man ist in einem riesigen Land aber hier koennen doch recht viele Deutsch, auch Amerikaner und man schaut ja echt doof wenn einem einer AUf Wiedersehen sagt...ja, lustig ist es.

Aber es hat ja was gutes, so verlernt man sein Deutsch nicht so.

Ansonsten, was soll ich sagen, alles normal hier.

 

Dienstag den 25.9.2007

Ach ja, noramlerweiese haette an diesem Tag mein College Kurs angefangen, doch sie haben abgesagt, warum auch immer...

Also hatte ich den morgen Zeit mich wieder hin zu legen, weil ich einfach nur kaputt war.

 

Mittwoch den 26.9.2007

Was war Mittwoch?

Ich glaub, ja ich habe mich mit nem Au Pair getroffen (ich weis, erstaunlich...) und wir sind zusammen in die Fair Oaks Mall gefahren, die ganz in der Naehe ist. Dort haben wir uns mit zwei anderen getroffen und durch zufall noch drei andere Au Pairs getroffen.

Also gleich mal Nummern ausgetauscht und dann schoen bei Starbucks gequatscht.

Danach war wieder sehr unspannendes Arbeiten.

 

Donnerstag den 27.9.2007

An dem Tag hab ich mich,wie immer, mit Au Pairs getroffen...gaehn...ja, nicht mehr als sonst auch...ihr kennt das ja..

 

Freitag den 28.9.2007

Jaaaa....WOCHENENDE, das Arbeiten vergeht Freitags ja wie im Flug und abends bin ich mit vier anderen Au Pairs, diesmal mit einer Oesterreicherin dabei, in Virginia in eine Bar gegangen.

Das Jamma Java hat uns sogar rein gelassen, was gar nicht so einfach ist, denn unter 21 geht hier eigentlich nichts...aetzend...

Naja, aber in der Bar gab es super Live Musik. Sie haben Irish-Rock gespielt. Wenn man so darueber nachdenkt auch witzig, da ist man in den USA und hoert sich dort Irische Musik an....nja, ist ja auch sehr international hier, also warum nicht.

War jedenfalls ein total cooler Abend, wir haben uns super verstanden und sind anschliesend noch was essen gefahren, das erste mal Fast Food in Amerika und das um ein Uhr nachts...naja, aber es war ja schon mein Fruehstueck.

 

Samstag den 29.9.2007

DC...mit zwei anderen Maedels bin ich nach DC gefahren, wir sind erstmal zur Mall, dort war ein Book Festival, es war uns aber zu voll. Dann wollte wir eine Bustour durch DC machen, die Idee hatten aber wohl mehrere und somit war es uns zu voll. Da es schoenes Wetter war, haben wir uns endschieden in den Zoo zu gehen, denn die haben hier PANDAS...soooo knuffig und das beste ist, das der Zoo sogar kostenlos ist. Total cool und lustig, aber einfach nur ne menge zu laufen.

Als wir dann aus DC raus sind, war es auch schon spaet genug um uns mit den anderen Maedels zu treffen um ein bisschen los zu ziehen. 

Wir sind in eine andere Bar, die eigentlich nur fuer Vollljaehrige war....Also erstmal den Kerl zugequatscht. Er war dem Au Pair kram auch sehr angetan und hat uns auch rein gelassen, das einzig schlechte....

Ich bekam auf jede Hand, GUT SICHTBAR, dicke schwarze Kreuze mit Edding...damit man gleich sieht das man unter 21 ist, also war es sehr gut das mir immer kalt ist, ich somit eine duenne Jacke an hatte und meine Kreuze auf den Haenden unter den Aermeln verstecken konnte.

Allerdings war das wohl kein guter Stift, denn nach einem Toilettengang waren vom Haende waschen die Kreuze schon weg...

Wie auch immer, die Musik war jedenfalls super, zu laut aber echt gut. Es kamen immer wieder neue Bands die spielten.

 

Sonntag den 30.9.2007

Nachdem ich dann ausgeschlafen hatte, traf ich mich am Nachmittag mit der Oesterreicherin um zusammen ein bisschen die Geschaefte hier zu erkunden.

Viel habe ich nicht ausgegeben, da ich erst mehr Geld brauche das ich auch ausgeben kann. Aber es war trotzdem lustig mit ihr.

 

Montag den 1.10.2007

Nach einem tollen Wochenende, wurde meine Stimmung trotzdem schlechter. Der Montag war noch okay aber es wurde auch nicht wirklich besser.

 

Dienstag den 2.10.2007

Heute hatte ich meinen Tiefpunkt erreicht. Heimweh, Kulturschock, was auch immer, jedenfalls war es einfach nur schrecklich.

Und dazu kam das ich morgens erst los ins College musste.

Also den morgen im College rum bringen, was nicht allzu spannend war aber dann war ich einfach nur froh wieder im Haus zu sein.

Dort habe ich erstmal nach Hause telefoniert.

Nach eineinhalb Monaten also, der absolute Tiefpunkt, man kann es gar nicht beschreiben aber es war einfach nur Sch....ich wollt am liebsten sofort ins Flugzeug steigen und weg. Aber so schnell steig ich dann ja doch nich in den Flieger.

 

Mittoh den 3.10.2007

An diesem Tag ging es mir schon besser, aber gut konnte man es immer noch nicht nennen.

Doch war es gluecklicherweise nicht mehr so schlimm wie Dienstag und es wurde immer besser.

Und mein Gastvater kam endlich von seiner Geschaeftsreise wieder. Er war in California und Australien. Ich habe nun auch ein echtes Australien T Shirt...Nice..

 

Donnerstag den 4.10.2007

Ab heute gehts mir wieder wunderbar, die schlechte Laune, Traurigkeit etc. ist wie verflogen und alles ist wie vorher. Ich kann nur hoffen das es das einzige mal war....

Ich bin dann auch, nachdem die Kleine im Bus war, mit einem Au Pair zum Office fuer meine Social Security Number gefahren. Wir waren mit einer Stunde wartezeit auch recht schnell durch und sind dann nach Starbucks.

 

Freitag den 5.10.2007

Normans Geburtstag, ja der Gastpapa hat Geburtstag. Also bin ich Nachmittags mit den Maedels in die Mall gefahren um ein Geschenk zu besorgen.

Dann Abends bin ich mit der Familie essen gegangen, Itlienisch. Dann bin ich noch zu nem Au Pair abends nach Haus gefahren und wir hatten einen schoenen Abend.

6.10.07 22:10, kommentieren

Und weiter gehts...

Montag den 3.9:

FEIERTAG, es war Labor Day, was heisst das ich FREI hatte!! Juhu, der Tag begann ganz ruhig, schoen ausschlafen... danach wurde dann das grosse Barbeqe vorbereitet. Wir haben etliche Sachen zubereitet...von Obstsalat, Gemueseteller, zu deutschen Apfelkuchen (von Mir!) Fruechten in Schokolade, Hot Dogs und so weiter....und natuerlich HAMBURGER, bis aufs Brot sogar selber gemacht, das heisst hier schon was.
Denn hier kann man eigentlich alles fertig kaufen oder braucht es nur zusammen klatschen.

Dann sind etliche Leute vorbei gekommen um mit uns zu essen. Ich weiss schon gar nicht mehr wer das war, geschweige denn wie die alle hiessen...keine Ahnung, waren zu viele!

Dann ist das Au Pair einer befreundeten Familie vorbei gekommen und wir sind zusammen nach Starbucks gefahren.

Ja, das wars dann auch schon wieder, Tag vorbei.

Dienstag den 4.9:

Frueh aufstehen war angesagt, arbeiten. Ich muss allerdings nur die Kleine wecken, weil die grosse zu einer neuen Schule geht und schon sehr frueh los muss, sodass ihre Eltern sie wecken.
Nachdem sie dann im Bus war, hatte ich erstmal Freizeit...wunderbar, bin dann mit dem alten Au Pair zu Target ein bisschen einkaufen gefahren, war ganz nett.

Um vier habe ich die Kleine vom Bus wieder abgeholt, sie ins Auto verfrachtet und ich bin mit ihr und dem alten Au Pair zur Piano Stunde gefahren (Den Weg werd ich mir bestimmt nie merken koennen..) haben die Grosse dann ins AUto verfrachtet, da sie Piano hatte.
Dann ging es weiter zum Soccer Training der Kleinen und danach war der Arbeitstag rum. Sind noch schnell was einkaufen gefahren und dann bin ich mal wieder mit der Steffi aus der Nachbarschaft zu Starbucks, wo auch sonst.

Mittwoch den 5.9:

Neuer Arbeitstag, erst die Kleine wecken, aufpassen das sie sich ordentlich fertig macht und zum Bus bringen. Danach habe ich meine Waesche erledigt, muss ja auch mal erwaehnt werden...
Mittags bin ich mit den alten Au Pair und zwei Nachbarinnen zum Maccaroni Grill gefahren. Lecker Pasta zum Lunch.

Dann ging der Marathon los, grosse abholen, kleine abholen, zum Piano fahren, zum Soccer fahren, diesmal fuer jeweils das andere Kind...nach einigen Zickereien war auch das geschafft.

Abends war dann grosser Treff bei Starbucks, einige andere Au Pairs waren da und auch ein Maedel, die in meiner Nachbarschaft wohnt und mit mir auf der Orientation war (die ich leider aber nie vorher traf) naja, sie kommt uebringends aus Lettland.

Donnerstag den 6.9:

An diesem Tag ist das alte Au Pair nach Hause geflogen, war sehr traurig.

Habe eigentlich den Tag ueber auch nichts besonderes gemacht, wir waren im Haus und ich hatte mit den Girls nen schoenen Tag.

Abends, was auch sonst, Starbucks mit Steffi.

Freitag den 7.9:

Okay, Ortszeit 7 Uhr, Badezimmer Basement. Was geschah?
Nadine, voellig verschlafen, macht sich fertig und dann SCHOCK...

Ich stand im Bad und dachte mir okay, da gibt es mehrere Moeglichkeiten...du kannst schreien....um hilfe rufen....einfach stehen bleiben....toeten...fangen oder beten....

ICh hatte mich fuer toeten entschieden...denn vor mir eine SCHLANGE...ja richtig Schlange..okay, es war nen Baby aber hallo? Ne Schlange...

Okay, den Schock hab ich nun auch verwunden..aber es war nicht schoen...

Weiter gehts, nachdem die Kids in der Schule verfrachtet waren, bin ich mit Steffi in eine super tolle Shopping Mall gefahren. Hab auch ein bisschen nur gekauft. Aber wir sparen nun um dann mal richtig einzukaufen...

Danach arbeiten und abends werd ich mich mit Maedels zum DVD Abend treffen...

Und nu muss ich auch los...bye...und liebe Gruesse aus Virginia!

1 Kommentar 8.9.07 01:58, kommentieren

Lang ists her...

Jaja, schlagt mich nicht, ich habe lang nicht geschrieben. Habe ja auch ein schlechtes Gewissen.Und nun koennt ihr endlich lesen wie es in den letzten Tagen hier war:

Montag den 20.8:

Ich weis gar nicht mehr genau wann ich aufgestanden bin,irgendwas um 3:30 oder so. Jedenfalls viiieel zu frueh. Ich musste noch die letzten Sachen in den KOffern verstauen und dann noch von Omi und Opi verabschieden.

Dann ging es im Auto weiter, Richtung Flughafen Hamburg. Also ne circa dreistuendige Fahrt...

Am Flughafen angekommen, mussten ich erstmal das richtige Gate finden und mein Gepaeck aufgeben, zum Glueck war es nicht zu schwer. Danach musst ich noch so eine Stunde warten bis ich dann durch die kontrolle konnte.Davor war der schwierigste Part, Mama, Papa und Daniel auf Wiedersehen sagen...

Nachdem ich die Kontrollen passiert hatte, musste ich noch im Gate warten bis ich in den ersten Flieger konnte, der mich dann nach Muenchen brachte.

In Muenchen angekommen, hatte ich so drei Stunden Aufenthalt auf dem Flughafen und dann ging es in die grosse Maschine mit gaaanz vielen anderen Amerikanern. Der Flug dauerte circa 8,5 Stunden.

Am JFK Flughafen in New York mussten wir leider noch warten weil fuer das Flugzeug kein Platz war...super...irgendwann konnten wir dann endlich raus. Dann war der spannendste Teil, ab zur Immigration, dort wird halt geschaut das man sein Visa hat und alles okay ist damit man wirklich ins Land rein darf.

Nachdem das geschafft war, musste ich auf meine Koffer warten die hoffentlich mit mir angekommen waren. Sie waren...Danach ging es weiter mit einer Horde anderer Au Pairs, von meiner und anderen Organisationen. Wir mussten uns bei der Frau meiner Orga versammeln und wurden dann in den Bus verfrachtet, der uns dann nach Stamford in Conetticut brachte.

Im Hotel angekommen, bekamen wir unsere Zimmer zugeteilt, ich war mit einer aus Peru und einer aus Sued Korea auf dem Zimmer.

Nach letztendlich 25-26 Stunden auf den Beinen bin ich auch fast tot in mein grosses Bett gefallen....

 

Dienstag den 21.8:

Beginn der Orientation, 221 wenn ich mich recht erinnere waren auf der Orientation.Wir Au Pairs wurden in verschiedene Gruppen eingeteilt und dann begann es.

Uns wurde einiges ueber Amerikaner, Beispiele von AU Pairs und andere, teilweise gute Informationen gegeben. Die ganze Zeit sassen wir in einem A.....kalten Raum und frierten uns zu Tode. Uns wurde gesagt das es so kalt sein muss, damit die Au Pairs nicht einschlafen...Na danke.

Naja, der Tag ging dann auch irgendwie rum und abends konnt ich mit Denise (Au Pair aus Melle die nach CHicago geht) in die Mall in Stamford gehen.
War ganz interessant und unsere erste Shopping-Mall in den USA. Es gibt sicherlich noch bessere aber es war ein Anfang.

 

Mittwoch den 22.8:

Die Orientation geht weiter...Weckruf um 7 .auaa....muede...dann fruehstueck und danach First Aid, war ja immer schon mein Traum, erste Hilfe auf Amerikanisch....hmm...

Auch ueberlebt, ueber die Orientation gibt es nicht viel zu erzaehlen, nur das es lang war...und ueberwiegend Maedels aus Deutschland..

ABends ging es dann nach NEW YORK CITY!!!Ja! Die Stadt war einfach der Hammer, RIESIG...wir sind auch auf das Dach des Rockefeller Centers gegangen und konnten dann auf New York sehen, es war schon dunkel und so war es noch schoener! Wirklich klasse! Der absolut bestse Teil des Tages!

 

Donnerstag den 23.8:

Joa, der morgen, keine Ahnung was da war, denn wir waren alle sooo aufgeregt, denn Nachmittags ging es ja nun zu den Familien und man hatte nichts anderes im Kopf als das....

Meine Familie kam dann auch schon um zwei, statt normal drei und alle anderen Au Pairs haben zugeschaut, das ist ja was fuer mich....grrr....naja

Um drei durften sie mich dann mitnehmen und es ging wieder nach New York. Die Fahrt, die eigentlich nur eine Stunde dauert, wurde dank des Verkehrs auf drei verlaengert...naja....

Dann haben wir schnell eingescheckt und sind dann mit der Metro zum Times Square gefahren, wow...war schon nicht schlecht.

Haben uns einiges in der Stadt angesehen und dann sind wir alle erschoepft ins Hotel zurueck gekehrt.

 

Freitag den 24.8:

Ja, nach dem aufstehen ging es zur Union Station, dort gab es ein paar Informationen ueber New York.

Dann haben wir uns erneut den Times Square angesehen, sind mit einer Kutsche durch den Central Park gefahren und Abends haben wir uns dann auf dem Broadway das Musical Mamma Mia angesehen.

Wir waren auch in der St.Patricks Cathedral und im Museum of Modern Art, was beides total interessant war!!

Es war ein sehr anstrengender aber auch schoener Tag.

 

Samstag den 25.8:

Eigentlich wollten wir uns die Freiheitsstatue ansehen, aber aus mehreren Gruenden, einer war das schlechte Wetter haben wir es dann gelassen. Haben uns dann die Gegend um das Hotel angesehen, bisschen eingekauft und sind dann ins Auto gestiegen um weiter nach Philadelphia in Pennsylvania zu fahren.

In Philly bin ich mit Martina, dem vorherigen Au Pair zu einigen Sehenswuerdigkeiten gegangen, haben Fotos gemacht und ein lecker Sandwich gegessen.

Danach sind wir in unsere cooles Hotelzimmer mit den RIESIGEN Betten gegangen....

 

Sonntag den 26.8:

Ja, morgens sind wir in ein Museum gegangen, in dem gerade eine Sonderausstellung von Pharao Tutenchamun war! Das war total super und voll interessant, zwar wusste ich das meiste schon aber es war trotzdem toll anzusehen.

Danach sind wir den Spuren von Rocky gefolgt um danach der Hitze in Philly den Ruecken zu kehren.

Es war Zeit nach Virgia zu fahren!

Nach gut zwei Stunden stand ich dann auch vor meinem neuen zu Hause! Nach und nach kamen auch Gastvater Norm, Uromi Mimi, und die Grosseltern und letztendlich auch der Onkel der zurzeit hier wohnt.\

Da war dann die gesamte Familie versammelt. Es war noch ganz lustig und es gefiel mir sofort.

 

Montag den 27.8:

Jaaa...Virginia, nu ging die Arbeit los, Martina ist mit mir zur Bank gefahren, damit ich ei Konto eroeffnen konnte und danach haben wir den Tag mit den beiden Maedels verbracht.

War ein ruhiger Tag...

 

Dienstag den 28.8:

Morgens und Nachmittags waren wir mit den Kids zusammen. Es ging mit zwei Freundinnen der Kids rein nach Washington D.C. dort haben wir eine Sightseeing Tour gemacht. mit den DC Ducks. ein Amphibienfahrzueg was auf Land und Wasser, dem Potomac fuhr. Sehr cool.

ABends haben Martina und ich,uns noch mit einem anderen Au Pair aus der Nachbarschaft getroffen, im Starbucks in Oakton! Warganz nett it ihr!

 

Mittwoch den 29.8:

Wie gehabt, morgens arbeiten mit den Kids, dann Nachmittags wurde Martina weg gebracht, weil sie nach Baltimore fuhr. Ich bin mit zum Soccer Training der grossen gefahren und habe ein Paar Bekannte der Familie getroffen.

 

Donnerstag den 30.8:

Morgens ging es zu Karolines Schule und abends habe ich mich mit dem Au Pair Anke aus der Nachbarschaft getroffen und wir sind zusammen in den Silver Diner gegangem.Das war mal yammi!!!

 

Freitag den 31.8:

Morgens wie immer, arbeiten, und dann durfte ich endlich auto fahren,Automatik woahh...waren noch kurz bei Emilys Schule und dann abends habe ich mich wieder mit drei anderen Au Pairs getroffen, das war lustig.

 

Samstag den 1.9:

Okay, was habe ich gemacht?

E-Mails checken, oeh...relaxen, und schwimmen gehen in den Pool des Country Clubs wo ich mir gleich nen krassen Sonnenbrand geholt habe...autsch...und dann wieder ins internet.

Abends habe ich mich mit Steffi, einem anderen Au Pair aus der Nachbarschaft getroffen. Wir sind nach Fairfax gefahren, haben uns im Starbucks getroffen, mit anderen Au Pairs und dann noch shoppen, Laeden haben hier ja oft bis um zehn auf.

 

Sonntag den 2.9:

Ja, morgens halt Blog schreiben...hmm...gleich fertig...puh...und dann um zwoelf werden wir von der Omi abgeholt damit es dann weiter in ein Musical geht. West Side Story, so viel weiss ich darueber jetzt auch nicht aber mal sehen. Heut abend werd ich wohl erneut nach Starbucks aber mal sehen....

2.9.07 17:44, kommentieren

Morgen gehts los...

Der erste und letzte Eintrag aus Deutschland...

Heut wird es nur eine kurze Nacht werden, um 3:30 ist aufstehen angesagt, dann fahre ich mit meinen Eltern und Bruder circa drei Stunden nach Hamburg zum Flughafen...

Joar, um 11:15 geht mein Flug nach München und um 15:05 geht es dann endlich rüber übern Teich nach New York! YEEHAA

Wenn ich dann angekommen bin, werd ich hoffentlich mit den anderen Au-Pairs von jemanden von der Orga abgeholt um dann nach Contetticut ins Hotel für die Orientation zu kommen. Bin mal gespannt was mich dort erwartet...

Naja, Donnerstag werd ich dann von meiner Gastmutter, dem letzten Au Pair und den beiden Mädels in CT abgeholt und wir verbringen zusammen noch weitere zwei bis drei Tage in New York City

Nach New York werden wir in Philadelphia anhalten und uns dort nen schönen Tag machen und dann werden wir nach "Hause" fahren, dann werd ich endlich Virginia und hoffentlich auch Washington D.C sehen.

 

Soweit der Plan, naja, meine Aufregung ist momentan ertragbar und hält sich heute in Grenzen. Mal sehen wie es morgen wird...

 

Wie und wann ich mich melden kann, weis ich noch nicht aber spätestens ab dem 28.8 sollt ich Zeit finden.

Bis dahin, machts gut Nadine

1 Kommentar 19.8.07 20:05, kommentieren