Lang ists her...

Jaja, schlagt mich nicht, ich habe lang nicht geschrieben. Habe ja auch ein schlechtes Gewissen.Und nun koennt ihr endlich lesen wie es in den letzten Tagen hier war:

Montag den 20.8:

Ich weis gar nicht mehr genau wann ich aufgestanden bin,irgendwas um 3:30 oder so. Jedenfalls viiieel zu frueh. Ich musste noch die letzten Sachen in den KOffern verstauen und dann noch von Omi und Opi verabschieden.

Dann ging es im Auto weiter, Richtung Flughafen Hamburg. Also ne circa dreistuendige Fahrt...

Am Flughafen angekommen, mussten ich erstmal das richtige Gate finden und mein Gepaeck aufgeben, zum Glueck war es nicht zu schwer. Danach musst ich noch so eine Stunde warten bis ich dann durch die kontrolle konnte.Davor war der schwierigste Part, Mama, Papa und Daniel auf Wiedersehen sagen...

Nachdem ich die Kontrollen passiert hatte, musste ich noch im Gate warten bis ich in den ersten Flieger konnte, der mich dann nach Muenchen brachte.

In Muenchen angekommen, hatte ich so drei Stunden Aufenthalt auf dem Flughafen und dann ging es in die grosse Maschine mit gaaanz vielen anderen Amerikanern. Der Flug dauerte circa 8,5 Stunden.

Am JFK Flughafen in New York mussten wir leider noch warten weil fuer das Flugzeug kein Platz war...super...irgendwann konnten wir dann endlich raus. Dann war der spannendste Teil, ab zur Immigration, dort wird halt geschaut das man sein Visa hat und alles okay ist damit man wirklich ins Land rein darf.

Nachdem das geschafft war, musste ich auf meine Koffer warten die hoffentlich mit mir angekommen waren. Sie waren...Danach ging es weiter mit einer Horde anderer Au Pairs, von meiner und anderen Organisationen. Wir mussten uns bei der Frau meiner Orga versammeln und wurden dann in den Bus verfrachtet, der uns dann nach Stamford in Conetticut brachte.

Im Hotel angekommen, bekamen wir unsere Zimmer zugeteilt, ich war mit einer aus Peru und einer aus Sued Korea auf dem Zimmer.

Nach letztendlich 25-26 Stunden auf den Beinen bin ich auch fast tot in mein grosses Bett gefallen....

 

Dienstag den 21.8:

Beginn der Orientation, 221 wenn ich mich recht erinnere waren auf der Orientation.Wir Au Pairs wurden in verschiedene Gruppen eingeteilt und dann begann es.

Uns wurde einiges ueber Amerikaner, Beispiele von AU Pairs und andere, teilweise gute Informationen gegeben. Die ganze Zeit sassen wir in einem A.....kalten Raum und frierten uns zu Tode. Uns wurde gesagt das es so kalt sein muss, damit die Au Pairs nicht einschlafen...Na danke.

Naja, der Tag ging dann auch irgendwie rum und abends konnt ich mit Denise (Au Pair aus Melle die nach CHicago geht) in die Mall in Stamford gehen.
War ganz interessant und unsere erste Shopping-Mall in den USA. Es gibt sicherlich noch bessere aber es war ein Anfang.

 

Mittwoch den 22.8:

Die Orientation geht weiter...Weckruf um 7 .auaa....muede...dann fruehstueck und danach First Aid, war ja immer schon mein Traum, erste Hilfe auf Amerikanisch....hmm...

Auch ueberlebt, ueber die Orientation gibt es nicht viel zu erzaehlen, nur das es lang war...und ueberwiegend Maedels aus Deutschland..

ABends ging es dann nach NEW YORK CITY!!!Ja! Die Stadt war einfach der Hammer, RIESIG...wir sind auch auf das Dach des Rockefeller Centers gegangen und konnten dann auf New York sehen, es war schon dunkel und so war es noch schoener! Wirklich klasse! Der absolut bestse Teil des Tages!

 

Donnerstag den 23.8:

Joa, der morgen, keine Ahnung was da war, denn wir waren alle sooo aufgeregt, denn Nachmittags ging es ja nun zu den Familien und man hatte nichts anderes im Kopf als das....

Meine Familie kam dann auch schon um zwei, statt normal drei und alle anderen Au Pairs haben zugeschaut, das ist ja was fuer mich....grrr....naja

Um drei durften sie mich dann mitnehmen und es ging wieder nach New York. Die Fahrt, die eigentlich nur eine Stunde dauert, wurde dank des Verkehrs auf drei verlaengert...naja....

Dann haben wir schnell eingescheckt und sind dann mit der Metro zum Times Square gefahren, wow...war schon nicht schlecht.

Haben uns einiges in der Stadt angesehen und dann sind wir alle erschoepft ins Hotel zurueck gekehrt.

 

Freitag den 24.8:

Ja, nach dem aufstehen ging es zur Union Station, dort gab es ein paar Informationen ueber New York.

Dann haben wir uns erneut den Times Square angesehen, sind mit einer Kutsche durch den Central Park gefahren und Abends haben wir uns dann auf dem Broadway das Musical Mamma Mia angesehen.

Wir waren auch in der St.Patricks Cathedral und im Museum of Modern Art, was beides total interessant war!!

Es war ein sehr anstrengender aber auch schoener Tag.

 

Samstag den 25.8:

Eigentlich wollten wir uns die Freiheitsstatue ansehen, aber aus mehreren Gruenden, einer war das schlechte Wetter haben wir es dann gelassen. Haben uns dann die Gegend um das Hotel angesehen, bisschen eingekauft und sind dann ins Auto gestiegen um weiter nach Philadelphia in Pennsylvania zu fahren.

In Philly bin ich mit Martina, dem vorherigen Au Pair zu einigen Sehenswuerdigkeiten gegangen, haben Fotos gemacht und ein lecker Sandwich gegessen.

Danach sind wir in unsere cooles Hotelzimmer mit den RIESIGEN Betten gegangen....

 

Sonntag den 26.8:

Ja, morgens sind wir in ein Museum gegangen, in dem gerade eine Sonderausstellung von Pharao Tutenchamun war! Das war total super und voll interessant, zwar wusste ich das meiste schon aber es war trotzdem toll anzusehen.

Danach sind wir den Spuren von Rocky gefolgt um danach der Hitze in Philly den Ruecken zu kehren.

Es war Zeit nach Virgia zu fahren!

Nach gut zwei Stunden stand ich dann auch vor meinem neuen zu Hause! Nach und nach kamen auch Gastvater Norm, Uromi Mimi, und die Grosseltern und letztendlich auch der Onkel der zurzeit hier wohnt.\

Da war dann die gesamte Familie versammelt. Es war noch ganz lustig und es gefiel mir sofort.

 

Montag den 27.8:

Jaaa...Virginia, nu ging die Arbeit los, Martina ist mit mir zur Bank gefahren, damit ich ei Konto eroeffnen konnte und danach haben wir den Tag mit den beiden Maedels verbracht.

War ein ruhiger Tag...

 

Dienstag den 28.8:

Morgens und Nachmittags waren wir mit den Kids zusammen. Es ging mit zwei Freundinnen der Kids rein nach Washington D.C. dort haben wir eine Sightseeing Tour gemacht. mit den DC Ducks. ein Amphibienfahrzueg was auf Land und Wasser, dem Potomac fuhr. Sehr cool.

ABends haben Martina und ich,uns noch mit einem anderen Au Pair aus der Nachbarschaft getroffen, im Starbucks in Oakton! Warganz nett it ihr!

 

Mittwoch den 29.8:

Wie gehabt, morgens arbeiten mit den Kids, dann Nachmittags wurde Martina weg gebracht, weil sie nach Baltimore fuhr. Ich bin mit zum Soccer Training der grossen gefahren und habe ein Paar Bekannte der Familie getroffen.

 

Donnerstag den 30.8:

Morgens ging es zu Karolines Schule und abends habe ich mich mit dem Au Pair Anke aus der Nachbarschaft getroffen und wir sind zusammen in den Silver Diner gegangem.Das war mal yammi!!!

 

Freitag den 31.8:

Morgens wie immer, arbeiten, und dann durfte ich endlich auto fahren,Automatik woahh...waren noch kurz bei Emilys Schule und dann abends habe ich mich wieder mit drei anderen Au Pairs getroffen, das war lustig.

 

Samstag den 1.9:

Okay, was habe ich gemacht?

E-Mails checken, oeh...relaxen, und schwimmen gehen in den Pool des Country Clubs wo ich mir gleich nen krassen Sonnenbrand geholt habe...autsch...und dann wieder ins internet.

Abends habe ich mich mit Steffi, einem anderen Au Pair aus der Nachbarschaft getroffen. Wir sind nach Fairfax gefahren, haben uns im Starbucks getroffen, mit anderen Au Pairs und dann noch shoppen, Laeden haben hier ja oft bis um zehn auf.

 

Sonntag den 2.9:

Ja, morgens halt Blog schreiben...hmm...gleich fertig...puh...und dann um zwoelf werden wir von der Omi abgeholt damit es dann weiter in ein Musical geht. West Side Story, so viel weiss ich darueber jetzt auch nicht aber mal sehen. Heut abend werd ich wohl erneut nach Starbucks aber mal sehen....

2.9.07 17:44

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen